Danke

Lieber Nathaniel Briggs,

 Ich ueberlege schon seit 3 Wochen wie ich dir meine Dankbarkeit zeigen kann !

Danke, Danke, Danke dass du die Waschmaschiene erfunden hast.

Du wirst es nicht glauben aber ich bin jetzt seit 3 Wochen in Indien und hier waescht man seine Kleidung auch im 21. Jahrhundert noch von Hand. Das muss man sich wiefolgt vorstellen: Morgens um 8 Uhr begebe ich mich mitsamt meiner schmutzigen waesche nach draussen zum Waschstein. Zunaechst nehme ich Wasser aus dem Brunnen. Darin loese ich Waschpulver auf und weiche meine Kleidung fuer 15 Minuten ein. Danach nehme ich jedes Kleidungsstueck einzeln zur Hand und maltretiere es auf dem Waschstein. Als Folterinstrument benutze ich gift-blaue Seife am Stueck und eine Spezielle Buerste. Und schrubb und schrubb und schrubb ! Es ist noch nicht die Haelfte erledigt, da laeuft mir schon der Schweiss! Nun werden 2 weitere Eimer mit Brunnenwasser gefuellt und die Seife aus den Kleidern gewaschen.  Zum Abschluss wringt man jedes Kleidungsstueck einzelnd aus und schlaegt sie mit voller Wcht auf den Waschstein. Der Schleudergang. So nur noch aufhaengen und warten dass die Waesche so in ca. 3 Tagen getrocknet ist. Ein Kinderspiel !

 Danke Danke Danke

Viele Gruesse Sarah ! 

9.7.12 12:33

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen